Neue Möglichkeit für queere Singles

Auch in queer funktioniert „Verguckt“. 54 Gäste kamen zum Kurzfilmabend für Singles der LGBTI*-Community ins Studio Filmtheater am Dreiecksplatz in Kiel und hatten ihren Spaß.

Erinerseits sorgte das an ihre unterschiedlichen sexuellen Orientierungen angepasste Filmprogramm für viele Lacher, andererseits gab es rührende Momente. Szenenapplaus – etwas sehr seltenes im Kino – bekam der Film „Ficken“ von Johann Schultz. Der Kieler Regisseur war anwesend und erzählte von den Dreharbeiten. Nach den Filmen trafen sich die queeren Singles in der Kino-Bar und lernten sich kennen. „Es ist erstaunlich, dass ich mehr als die Hälfte der Gäste NICHT kenne“, sagte ein Besucher, „denn eigentlich kennt man sich in dieser Community.“ Damit ist klar, dass „Verguckt“ auch für die LGBTI*-Community eine gute Möglichkeit ist, neue Kontakte zu knüpfen und mit etwas Glück die große Liebe zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.