Erstmals queer Verguckt

Bereits zweimal hatten Singles die Chance, die große Liebe im Kino zu finden – bei der Veranstaltung „Verguckt“. Nun wird der ungewöhnliche Kino-Abend erstmals auch für Singles der LGBTI*-Community angeboten: Am 7. Dezember 2017 heißt es „queer verguckt“. Das moderierte Programm mit ausgewählten Kurzfilmen zum Thema Liebe beginnt um 20.30 Uhr (Einlass 20 Uhr).

Zu sehen gibt es amüsante und rührende Geschichten übers Kennenlernen, Daten und Verlieben. Darunter ist zum Beispiel der Kurzfilm „Die Katze tanzt“ (Foto) von Esther Bialas. In der Geschichte geht es um eine junge Frau, die seit Jahren in ihre beste Freundin verliebt. Allerdings wird die am nächsten Tag heiraten. Im Anschluss an das Kurzfilmprogramm treffen sich die Zuschauer in der Bar des Kinos, wo die Besucher miteinander ins Gespräch kommen und vielleicht ihre große Liebe finden. Vorverkauf und Abendkasse im Studio Filmtheater, Reservierungshotline 0431 / 98 28 101. Reservierte Karten bitte eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn abholen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.